________FORSAKEN
Manchmal..

.. ist es einfach, die eigene Geschichte zu schreiben. Manchmal unglaublich schwer. In diesem Falle letzteres. Es wird das letztemal sein dass ich hier schreibe. Dass ich es überhaupt tue ist einem Zustand geistiger Umnachtung zu verdanken, wie mir scheinen will. Das nächste Jahr wird mir einiges abfordern.
Doch so oder so habe ich nichts mehr zu schreiben. Was solte ich denn sagen? Ich lebe das Leben eines Menschen. Ich bin in eine kleine Welt zurückgekehrt, ohne recht zu wissen wie es weitergehen soll. Naheliegend, dass man da als erstes an die Ausbildung denkt. Und eigentlich schade. Aber was solls. Einen Sommer lang hab ich Sturmvogel gespielt und mich unhertreiben lassen. Jetzt beginnt der Ernst des Lebens wie man so schön sagt.

Komm und folge meinem Traum. Saltatio Mortis, aus "das zweite Gesicht". Was ich mir von der Zukunft erhoffe weiß ich nicht. Im Prinzip stehen mit mit entsprechendem Fleiß alle Türen offen. Man wird sehen. Schreiben kann ich nicht mehr, ich finde keine Worte und das liegt nicht am begrenzten Wortschatz der deutschen Sprache, wäre ja zu schön weenn die nun für meine Unfähigkeit hinhalten müsste.  

Es heißt, der zuverlässigste Wegweiser für die zukunft ist das eigene Ich, mit seinen Wünschen und träumen. Na ja. Erlaubt, dass ich lache? Nein? Schade. Ich hab nämlich wirklich keine Ahnung, wer ich bin. Zurzeit jedenfalls. Nennt man das Phase der Persönlichkeitsfindung? Was weiß ich, interessiert mich im Grunde nicht sonderlich. und für wen ich das scheribe weiß ich auch nicht. vermutlich um das Gefühl zu haben, offiziell von meinem Schülerleben Abschied zu nehmen- und damit dem kindischen Wesen eine Chance zu geben, zu einer erwachsenen Frau zu werden. Das hat es bitter nötig.

In dem Sinne: Findet eure Wege, tut das Richtige wann immer ihr es erkennt, wachst am Schmerz, lacht, wenn ihr nicht weinen müsst und weint wenn ihr könnt. Versinkt nicht in der Bedeutungslosigkeit, das ist menschenunwürdig. Das klingt pathetisch, ist aber ein ehrlicher Wunsch für euch.

Eine May, die sich zwar vor der Zukunft fürchtet aber gewappnet und bewaffnet ist.

1.10.07 13:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite Über... Gästebuch Kontakt LotGD - Chars Lyrik Design by
Gratis bloggen bei
myblog.de